Besser Leben News – Das größte Organ des Menschen

Geschrieben von: am 10. Juni 2020

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Es kann atmen, jucken, trocken sein, feucht werden, ausscheiden und aufnehmen. Es ist ca. 2 Quadratmeter groß und sehr sensibel. Es schützt uns vor Verletzungen, regelt die Körpertemperatur und lässt uns empfinden. Man sagt auch es ist der Spiegel unserer Seele. Na? Haben Sie es erkannt? Welches Organ mag das wohl sein.

Wer die Haut haut haut Haut

Ein witziger Spruch, den ich noch aus Kindertagen kenne. Aber völlig daneben, denn wer mit seiner Haut unachtsam umgeht, sie vernachlässigt oder gar schäbig behandelt, schaut eines Tages in den Spiegel und wird mit einem traurigen Anblick bestraft. Also schön achtsam mit seiner Haut umgehen und pflegen, man hat nämlich nur die eine. Viele Pflegeprodukte für Ihre Haut finden Sie bei shop-apotheke.com

 

Die Haut ist unserer Seelenspiegel

Ist die Haut trocken, schlaff und ungepflegt, lässt das Rückschlüsse auf unsere körperliche Verfassung zu. Geht es dem Menschen nicht gut, ist er krank ob körperlich oder seelisch, schlägt sich das auf die Haut nieder. Sie wird fahl, matt und schlaff. In diesen Fällen ist die äußere Pflege der Haut besonders wichtig, um Ihr die Kraft zu geben, die sie von innen nicht bekommen kann. Natürlich führt der erste Weg zum Arzt, denn nur er kann die innere Befindlichkeit klären und helfen. Aber um sich schnell wieder „in seiner Haut wohlzufühlen“, muss man auch von außen etwas tun.

 

Hautfrische in drei Schritten

Eines meiner Lieblingsrezepte für eine frische Haut ist die Ganzkörperbehandlung mit Naturprodukten. Da ich streng darauf achte, dass keine Paraffine in Cremes vorhanden sind, empfehle ich gerne Hautpflege, die man auch essen kann. Dazu gehören folgende Nahrungsmittel.

Mit dem Salz und Olivenöl schuppen wir die überflüssigen Hautteile vom Körper. Das kann man ruhig einmal die Woche machen, denn dadurch helfen wir der Haut sich schneller zu erneuern und zu regenerieren. Im Badewasser muss kein Schaum sein, wenn man natürliche Blüten hineingibt, denn alles, was Seife beinhaltet, trocknet die Haut unnötig aus. Um aber dennoch nach dem Bad die Haut geschmeidig und glänzend zu bekommen, empfehle ich eine Schokomaske. Einfach nach dem Bad auf die feuchte Haut auftragen und etwa 20 min einwirken lassen. Dann warm abduschen. Ganz zum Schluss kann, wer mutig ist, die Haut noch mit kaltem Wasser straffen. Das ist gut für die Durchblutung und ein Venentraining für mehr Elastizität. Man sollte das sogar nach jedem Duschen machen, besonders dann, wenn man Probleme mit Krampfandern hat.

Meiden Sie zu viel Sonne

Menschen, die sich viel unter die Sonnenbank begeben, haben recht schnell eine “Lederhaut”. Dennoch braucht unser Körper Vitamin D, aber das bekommen wir auch, wenn wir unter dem Sonnenschirm liegen und uns vor der direkten Einstrahlung schützen. Sonnenschutz ist daher wichtiger als eine braune Haut. Zum einen beugen Sie dem Hautkrebs vor und man sieht länger jung aus. Siehe Nicole Kidman, sie schützt sich sogar extrem vor der Sonne mit Schirm, Mütze und langen Ärmeln mitten im Sommersonnenschein.

Naturkosmetik pur

Meine Kosmetikerin hat mir erklärt, dass die Paraffine, also das Erdöl in den billigen Cremes unsere Haut steif werden lassen. Das stimmt, denn sie zieht nicht in die Haut ein, wie beispielsweise Naturjoghurt oder Quark. Cremes mit Paraffinen legen sich nur auf die Haut und verhärten die obere Schicht auf Dauer, weil sie zu wenig Luft durchlassen. Besonders die Gesichtshaut verliert schneller an Spannkraft und wird rasch faltig. Hier habe ich mal einige Kosmetikhersteller rausgesucht, die absolut keine Paraffine in ihren Cremes nutzen. Ansonsten rate ich immer, das Kleingedruckte zu lesen. Überall wo Alkane, Silikon und Paraffine enthalten sind, besser nicht kaufen.

0